PianoHausKonzerte 2017

"PIANOHAUSKONZERT" - die Konzertreihe im Pianohaus Alexander steht für außergewöhnliche Programme, erlesenes Publikum und großen Musikgenuss in familiärer Atmosphäre. Hervorragende Pianisten, teilweise in kammermusikalischer Besetzung, konzertieren auf einem brillianten Konzertflügel von Yamaha. Das Pianohaus Alexander verwandelt sich dafür an vier ausgewählten Freitagen im Jahr in eine Konzertbühne und Sie können dabei sein.

Der Kartenvorverkauf beginnt jeweils am Abend des vorherigen Konzertes. Karten zum Preis von 5€ erhalten Sie dann im Pianohaus Alexander. Reservierungen sind leider nicht möglich.

Gerne erinnern wie Sie rechtzeitig vor den Konzerten per E-Mail an die einzelnen Veranstaltungen. Lassen Sie uns dazu einfach eine E-Mail mit dem Betreff "Konzerterinnerung"an d.meyer-will(at)musik-alexander.de zukommen.

Das vollständige Konzertprogramm 2017 können Sie hier als pdf-Datei laden.

  

  

Sax Classique

Steph Winzen (Saxophon) &
Fritz Walther (Piano)

Freitag 17.02.2017, 19:00 Uhr

Steph Winzen studierte Saxophon mit Schwerpunkt Klassik­ bei der renommierten Saxophonistin Linda Bangs-­Urban in Mainz, wo sie 2009 mit Diplom als Musiklehrerin erfolgreich abschloss. Sie konzertiert seit 2009 zunehmend auch auf internationaler Bühne und wirkte bereits bei mehreren CD-Aufnahmen mit. Zudem ist sie ein gern gesehener Gast bei den verschiedenen Sinfonieorchestern und Staatstheatern des Rhein-Main-Gebietes.

Fritz Walther studierte Kirchenmusik und Klavier in Frankfurt und Essen. Seit 1979 ist er Dozent für Klavier an der Frankfurter Musikhochschule. Von 1985 bis 2016 war er Studiopianist am HR und Mitglied des RSO Frankfurt.

Steph Winzen und Fritz Walther entführen ihre Zuhörer in die Welt des klassischen Saxophons. Als Jazzinstrument hinreichend bekannt, ist es doch ursprünglich als Orchesterinstrument von seinem Erfinder konzipiert worden. Auch in der Kombination mit Klavier gibt es ein facettenreiches klassisches Repertoire, aus dem beide Künstler gerne schöpfen. An diesem Abend präsentieren sie uns unter dem Titel „Sax Classique“ die emotionsreichen Welten französischer Romantik und impressionistische Werke für Saxophon und Klavier.

 

  

Zauber der Romantik

Vladimir Valdivia

Freitag 12.05.2017, 19:00 Uhr

Bereits im Alter von fünf Jahren begann der in Peru geborene Pianist Vladimir Valdivia seine musikalischen Studien am Konservatorium in Lima, das anschließende Studium schloss er mit Diplom und Auszeichnung ab. 1989 kam er erstmalig nach Deutschland an die Münchner Musikhochschule in die Meisterklasse von Prof. Ludwig Hoffmann. 1991 gewann er den 1. Preis bei einem Wettbewerb für Rund­funkaufnahmen des Bayerischen und Hessischen Rund­funks. Als Solist hat er bereits u.a. mit den Münchner Jungen Philharmonikern, dem Collegium Musicum Bonn, den Prager Symphonikern, dem Georgischen Kammer­orchester und dem Symphonie-Orchester in Kama­kura und Kyoto (Japan) musiziert.

Seit 1990 gibt Vladimir Valdivia mit großem Erfolg zahl­reiche Konzerte in Deutschland (Berliner Philharmonie, Stuttgarter Liederhalle, Münchner Herkulessaal), Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Ungarn, Spanien, Schweden, Japan, USA, Südafrika und Südamerika.

Vladimir Valdivia begeisterte bereits einmal das Pub­likum­ bei seinem Auftritt in unserer Konzert­reihe. Dies­mal präsentiert er sein Solo-Konzertprogramm „Zauber der Romantik“, u.a. mit Werken von Franz Schubert­, Frédéric Chopin, Franz Liszt und Isaac Albéniz.

 

  

Romantische Dramen und Idyllen

Martin Steinbronn

Freitag 25.08.2017, 19:00 Uhr

Der Pianist Martin Steinbronn lebt seit seiner Jugend in Mainz. Am hiesigen Peter-Cornelius-Konservatorium absolvierte er sein Musikstudium bei Daniela Ballek mit dem Abschluss „Diplom-Musikpädagoge“ und arbeitet seitdem – neben seiner pianistischen Tätigkeit in unterschiedlichen Besetzungen – als selbständiger Klavierpädagoge. Anders als viele andere Pianisten hat er seine Interessen und Studien aber breit gefächert. So studierte er außerdem 3 Jahre Biologie, sowie 2 Jahre Musikwissenschaften und Philosophie.

Hinter seinem Programmtitel „Romantische Dramen und Idyllen“ verbirgt sich ein Streifzug durch Gefühls- und Stimmungswelten des 19. Jahrhunderts. Es beginnt mit der Beethoven-Sonate Nr.15 D-Dur op.28 „Pastorale“ - ein Werk voll friedlicher und idyllischer Stimmung - , gefolgt von Franz Schuberts Drei Klavierstücken D.946, entstanden in seinem letzten Lebensjahr und von existenzieller Intensität.  Mit Johannes Brahms Vier Balladen op.10 beginnt die zweite Konzerthälfte. Brahms hat sich in diesen Balladen von einer düsteren schottischen Ballade inspirieren lassen. Richard Wagners Siegfried-Idyll, arrangiert für Klavier von Glenn Gould, beendet dann dieses stimmungsvolle und energiegeladene Konzert.

 

  

Reise durch Europa mit Piamor

Klavierduo „Piamor“
Claudia Hölbling & Christian Strauß

Freitag 17.11.2017, 19:00 Uhr

Claudia Hölbling und Christian Strauß treten seit 2009 als Klavierduo an zwei Klavieren auf. Sie haben in den letzten Jahren schon viele gemeinsame Konzerte im In- und Ausland gegeben, u. a. am Peter-Cornelius-Konservato­rium in Mainz, im polnischen Konsulat in Köln und bei den „Rathauskonzerten“ in Pfaffenhofen. Beim „Internationalen Grieg-Festival“ in Oslo haben sie den 1. Preis sowie den Sonderpreis für die beste Interpretation der 1. Rach­maninoff-Suite, beim „Internationalen Chopin-Wett­bewerb“ in Rom (2011) den 2. Preis und beim „1. Interna­tionalen Albert Mamriev Wettbewerb“ in Braunschweig (2011) einen Sonderpreis gewonnen.

Künstlerische Anregungen erhielten sie immer wieder von der russischen Pianistin Prof. Lilya Zilberstein (Musikhochschule Wien), die seit einigen Jahren mit Martha Argerich im Klavierduo spielt.

In ihrem Programm „Reise durch Europa mit Piamor“ spielen sie vierhändige Werke an einem und an zwei Flügeln u.a. von Anton Arensky, Sergej Rachmaninoff und von dem Mainzer Komponisten Bernhard Weber (Uraufführungen).